Sommerferien ohne Freizeitangebot für die Kinder?

Die Q-Mobil-Sommertour startete in Adorf und Freienhagen


Früh am Samstagmorgen rollte das Q-Mobil, der Spieleanhänger der Hessischen Landjugend, auf den Sportplatz in Adorf. Das 20-köpfige Betreuerteam, bestehend aus Betreuern der Hessische Landjugend und Landjugendlichen der jeweiligen Landjugendgruppe, war gespannt: Würde das Wetter halten? Würden die extra für Corona entwickelten Spiele den Kindern Spaß machen?


Hier geht es zur Bildergalerie

„Eigentlich waren je eine Kinder- und Jugendfreizeiten in den Sommerferien geplant, die leider wegen Corona ausfallen mussten. Um trotzdem ein Angebot für die Kinder zu ermöglichen, haben wir ein für Corona angepasstes Konzept erarbeitet und freuen uns, dass der Spieletag den Kindern offensichtlich sehr viel Spaß gemacht hat“ so Sebastian Beck, stellvertretender Landesvorsitzender und Verantwortlicher am Ende des ersten Q-Mobil-Sommertour-Wochenendes in Nordhessen.

Gegen 10 Uhr am Samstag in Adorf war es soweit: alles war bereit und die Kinder wurden von ihren Eltern gebracht. Alle hatten nach der Anmeldung eine jeweils um 10 Minuten versetzte Startzeit bekommen. So wurde sichergestellt, dass es keine Warteschlangen gab und die Kinder zügig mit dem Stationenlauf beginnen konnten. Einmal angefangen gab es alle 10 Minuten ein Signal, und die Kinder durften zur nächsten Station.


Im Rahmen der Abstands- und Hygienebedingungen fanden hier dann jeweils unterschiedlichste Spiele statt, bei denen die Kinder Punkte sammelten. Am Ende durfte sich jedes Kind über einen Preis freuen. Sonntags war die Q-Mobil-Sommertour dann in Freienhagen auf dem Sportplatz und wurde von den knapp 25 Kindern in Beschlag genommen. Hatte das Wetter am Vortag in Adorf noch gehalten, kam es in Freienhagen zu dem ein oder anderen Schauer. Die glücklichen Kinder und das Betreuerteam konnten aber auch diese Herausforderung wunderbar meistern.

Es braucht viel Fantasie, um in Corona Zeiten Freizeitangebote für Kinder zu planen. Corona verunsichert Teamer und Familien gleichermaßen, aber die durchwegs positiven Rückmeldungen der Eltern der fünf stündigen Veranstaltung lassen das Team der Q-Mobil-Sommertour mit Freude auf die kommenden Stationen der Tour blicken. „Ihr habt alles richtig gemacht“, kommentierte ein Vater bei der Verabschiedung. Am Ende war es den Landjugendlichen aus Adorf und Freienhagen, einfach wichtig, einen Beitrag dazu leisten zu können, dass die Kinder einen Moment lang normale Sommerferien erleben konnten.


Text: Hessische Landjugend


0 Kommentare