Schützenverein Adorf renovierte und blickt optimistisch in die Zukunft

Viele freiwillige Helfer renovierten in den letzten Monaten das Schützenhaus in Adorf und blicken optimistisch auf das in diesem Jahr anstehende Freischießen. „Sollte die pandemische Lage es zulassen, soll das Fest wie geplant in diesem Jahr vom 2. – 4. Juli stattfinden,“ erläuterte uns der Vorstand des historischen Schützenvereins.

"Natürlich gibt es durch den Krieg in der Ukraine inzwischen eine neue Situation! Auch dies wird bei der Übergung, ob das Fest stattfindet oder nicht, eine Rolle spielen," so Markus Bornemann als 1. Vorsitzender des Vereins.


Alle organisatorischen Vorbereitungen, die man bis dato planen kann, wurden getroffen. Zusätzlich wird es eine außerordentliche Generalversammlung unter den dann geltenden Pandemieverordnungen am 18.03.2022 um 20.00 Uhr im „Gasthof Zur Linde“ geben.

Durch die Gewinnung von Hessischen Fördergeldern aus dem Programm „Land hat Zukunft – Starkes Dorf – Wir machen mit!“ konnte die Innenrenovierung in den letzten Monaten voranschreiten.


Mit ca. 25 regelmäßigen mitwirkenden Helfern wurde der Strom neu verlegt, die Wasseranschlüsse erneuert, ein direkter Warmwasserzufluss integriert, Abflüsse neu verlegt und Bodenfliesen in der neuen Küche und unter dem Thekenbereich ausgetauscht.

Über den Tischen und der Theke wurden, in helle Eichenbohlen, LED-Strahler eingebaut und aufgehangen. Dank der vielen Arbeitsstunden der ehrenamtlichen Helfer, ist der Charme der 70ger in diesem Bereich nicht mehr zu sehen.

Das Schmuckstück der Renovierung ist der Thekenbereich. Hier wurde auf moderne Beleuchtung mit LED-Streifen gesetzt, was dem Ganzen einen sehr modernen Touch verleiht. Schreinermeister Heinrich Emde entwickelte zusammen mit seinem Team den Aufbau und das Design.




Die Firma Krombach sponsorte den Zapfhahn, dessen Logo von innen ebenfalls beleuchtet ist. Die Firma Getränkehandel Jörg Brüne schließt in den nächsten Tagen den Zapfhahn und die neue Kühlung an, denn Ende März steht erstmal eine Helferfete auf dem Plan.

Ab April kann dann wieder das Schützenhaus von Mitgliedern des Vereins für private Geburtstage oder sonstige Feiern gemietet werden. Natürlich nur unter den dann geltenden Coronaschutzverordnungen.


Blick in die Zukunft:

Für die nächsten Monate ist noch die Renovierung der Toiletten und eine Garderobe mit mehr Hängemöglichkeiten geplant. Ebenfalls ist ein neuer Fahnenschrank in Arbeit. Dieser soll bis zum Freischießen fertig sein.

Wer sich gut für das Fest vorbereiten möchte, der kann im „Gasthof Zur Linde“ ab dem 21.03.2022 einen Tanzkurs belegen. Anmelden kann man sich ab jetzt bei Bernd Becker unter Tel.: 233. Der Kurs wird von Julia Pape ausgerichtet.



 


0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen