Papagei entflogen?

Am 12. Mai machte Frau Saebel aus Adorf eine ganz interessante Entdeckung: Im Vorgarten sah sie zwischen grünem Geäst einen interessanten Vogel. Bei näherer Beobachtung stellte sich heraus, dass es sich um einen noch jungen Papagei handelte. Nach einer optischen Zuordnung ist es vermutlich ein Orangeköpfchen (Apapornis pullarius). Diese Art ist hier nicht heimisch; lebt normalerweise in West- oder Zentralafrika. Aus diesem Grund ist er vermutlich aus einem Käfig ausgebüchst und verweilt seitdem in der freien Natur der „Schönen Aussicht“ oder bei Anwohnern der „Hauptstraße“. Er mag aufgestellte Vogeltränken, wurde uns berichtet. Bis in die 1960er Jahre wurden Orangeköpfchen immer wieder als Ziervogel nach Europa importiert. Sie sind aber grundsätzlich schwierig zu haltende Vögel, die nur mit Mühe einzugewöhnen sind. Nachzuchten gelingen in der Regel nur erfahrenen Züchtern.

Vor einigen Tagen gelang es unserer Leserin Frau Pflüger ein sehr schönes Foto zu schießen, welches wir euch gerne zeigen:


Was also tun, um den Vogel eine Artgerechte Zukunft zu bieten? Der Nabu wurde bereits durch Frau Saebel informiert. Vielleicht findet sich über diesen Aufruf sogar der Besitzer des schönen Tieres.


Quelle: Leserbeobachtungen, Leserfoto: H. Pflüger, Textquelle: wikipedia


 


0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen