Neues Wasserstraßen- und Schifffahrtsamt Weser!

Bereits am 4. Februar hat der Präsident der Generaldirektion Wasserstraßen und Schifffahrt, Prof. Dr.-Ing. Hans-Heinrich Witte, das neue Wasserstraßen- und Schifffahrtsamt Weser eröffnet.

Quelle: Generaldirektion Wasserstraßen und Schifffahrt

Die rund 400 Beschäftigten sind jetzt zuständig für den Bau, die Unterhal-tung und den Betrieb der Bundeswasserstraßen Fulda, Werra, Aller, Leine und für 354 Kilometer der Weser. Seit 2017 ist die Mittelweser für teilab-geladene Großmotorgüterschiffe freigegeben.

Darüber hinaus ist das neue Amt verantwortlich für die Bewirtschaftung der Diemeltal- und der Edertalsperre. Die Talsperren dienen der Aufhö-hung des Wasserstandes der Oberweser bei Niedrigwasser, dem Hochwasserschutz und der Energieerzeugung.


Prof. Dr.-Ing. Hans-Heinrich Witte, Präsident der Generaldirektion Wasserstraßen und Schifffahrt: „Durch die Verantwortung für die beiden einzigen bundeseigenen Talsperren kommt dem neuen Wasserstraßen- und Schifffahrtsamt Weser ein Alleinstellungsmerkmal zu.

Das WSA Weser ist das achte neu strukturierte Wasserstraßen- und Schifffahrtsamt, das jetzt im Rahmen der WSV- und Ämterreform gestartet ist. Es geht aus den bisherigen Ämtern Hann. Münden und Verden hervor,die als Standorte erhalten bleiben.


Textquelle: Generaldirektion Wasserstraßen und Schifffahrt


Wöchentlicher Newsletter