Mehr Frauen in Politik und Parlamente

Wie steht es bei uns in Diemelsee mit den Frauen in der Politik, haben sich die CDU Frauen gefragt und sind der Sache nachgegangen.

Und "Warum braucht es mehr Frauen in der Politik?" war die Frage, der sie sich gestellt haben.


Wenn man sich die Kandidatenlisten der verschiedenen Parteien in Diemelsee anschaut entdeckt man folgendes:

Unter den FWG Kandidaten gibt es keine einzige Frau.

Bei der FDP ist 1 Frau auf der Liste, die gleichzeitig auch Spitzenkandidatin ist und zur Wahl für den Kreistag aufgestellt ist.

Und bei der SPD sind es 3 Frauen, die für die Kommunalwahl kandidieren und eine davon steht auch auf der Liste für den Kreistag.


Die CDU hat in Diemelsee den höchsten Frauenanteil bei den Kandidatinnen. Hier haben sich gleich 5 Frauen auf die Liste für die Kommunalwahl setzen lassen.



Darunter sind 3 Frauen, die schon lange in der Kommunalpolitik unterwegs sind:

Dr. Beate Schultze, Fraktionsvorsitzende und stellvertretende Parlamentsvorsitzende;

Simone Jesinghausen, Fraktionsmitglied, Schatzmeisterin der CDU-Diemelsee und Mitglied im Ausschuss für Landwirtschaft, Umwelt und Forsten;

Elke Jesinghausen, Fraktionsmitglied, Mitglied im Kreistag und im Vorstand der Mittelstandsvereinigung des Bundes.


Neu dazugekommen sind 2 Kandidatinnen aus Adorf:

Angela Stöcker, Personalleiterin und

Marion Bitterlich, Bankkauffrau


Auch für den Kreistag haben sich Frauen der CDU Diemelsee aufstellen lassen: Elke Jesinghausen und Marion Bitterlich sind als Kandidatinnen nominiert worden.


Die Frauen auf der Liste der CDU Diemelsee sind somit eine gute Mischung aus erfahrenen Politikerinnen und neuen Kandidatinnen. Sie decken zusammen ein weites Berufsspektrum ab und sind mit ihrem Wissen und ihren Erfahrungen eine echte Bereicherung für die CDU Diemelsee. Sie sind engagiert in Vereinen und müssen, wie andere Frauen auch, Familie, Beruf und Ehrenamt unter einen Hut bekommen.


Frauen bereichern die Politik


Wenn man sie fragt, warum sie für ein politisches Amt kandidieren sind die Antworten unterschiedlich. Einig sind sie sich jedoch – alle leben hier gern und möchten das Diemelsee lebenswert bleibt.

Dazu muss man mitentscheiden können, wenn es um die Belange in der Kommune oder im Landkreis geht. Da ist es egal, welches Thema zu bearbeiten ist. Spezielle Frauenthemen gibt es nicht. Man muss z.B. zu Bauplätzen, Altenwohnheimen, Landwirtschaft, Medizinischer Versorgung , Schwimmbädern, Ehrenamt, Schule und Kindergärten seinen Standpunkt vertreten.


Ihre persönlichen Schwerpunkthemen stellen die Frauen in den nächsten Tagen auf den Seiten der Christdemokraten in den sozialen Netzwerken vor.


Es ist so wichtig, dass Frauen ausreichend vertreten sind, weil es hier um die Repräsentanz der Gesamtbevölkerung geht und somit auch um Gleichberechtigung und Gerechtigkeit. Das betrifft nicht nur die Politik, sondern auch die gesamte Vereinsarbeit in unserer Kommune.


Warum braucht es mehr Frauen in der Politik?


Die CDU Kandidatinnen aus Diemelsee haben dazu viele gute Argumente gefunden. Einige davon sind hier zusammengestellt:


"Frauen sind klug statt eitel. Sie sind an Inhalten interessiert, nicht an Posten."


"Frauen haben mehr Humor. Sie sind schlau und stark."


"Mit Frauen in der Politik gibt es vielfältigere Lösungsideen, das ist innovative Politik mit viel Bewegung."


"Frauen sind einfach klasse."


"Frauen betrachten die Dinge aus einer anderen Perspektiven, das belebt die Diskussionen."


"Frauen sind kooperativer und sachlicher. Sie sind verantwortungsbewusst."


Manche dieser Argumente sind mit Humor zu nehmen. Aber in allen steckt eine Menge Weisheit und Wahrheit. Die politische Arbeit ist besser mit Frauen, vielfältiger mit Frauen und auch zielgerichteter mit Frauen.

Deshalb engagieren sich diese "starken und klugen" Frauen in der CDU Diemelsee für die politische Arbeit in ihrer Heimat und kandidieren für das Gemeindeparlament bzw. den Kreistag.

Mehr Frauen müssten mehr Stellung beziehen zu den Themen in Diemelsee und die Wege für eine lebenswerte Zukunft mitbestimmen.

Digitales Ortsgespräch für Benkhausen und Flechtdorf

Heute Abend (03.03.) findet ab 19:30 Uhr ein digtales Ortsgespräch für Benkhausen und Flechtdorf statt. Die Teilnahme ist per Youtube (https://youtu.be/nGkLyfKWTwk) oder Zoom (https://zoom.us/j/98731565389?pwd=RUZQaFI4VndZQ3NRNmtnZmpzTVdtdz09) möglich.


Informationen zu Kandidaten und Programm der Diemelseer CDU finden Sie unter

www.cdu-diemelsee.de



0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen