Laju-Adorf forstet auf

Im Rahmen ihres 70-jährigen Geburtstags rief die Hessische Landjugend zur Aktion „70 Jahre – 70 Bäume auf“.


Diese Herausforderung nahm die Landjugend Adorf gerne an und wählte eine durch den Sturm „Kyrill“ zerstörte Fläche am Ortsrand in Richtung Padberg, dort, wo die ebenfalls von der Laju errichtete Kiga Schutzhütte steht.

Gepflanzt wurden verschiedene Sträucher, wie die Bienenweiden Liguster und Holunder, sowie andere Vogelschutz- und Vogelnährgehölze (Weißdorn). Der schnell wachsende Haselnussstrauch soll das Flächenbild ebenfalls wieder aufwerten.

Durch die aktuellen Corona-Vorschriften, konnte nur ein Teil des Vorstands die Aktion am heutigen Samstagvormittag durchführen. Mit vereinten Kräften waren die 70 Sträucher schnell im waldigen Erdboden gepflanzt.

Herr Bürgermeister Volker Becker mit Sonja Witsch und Hans Hiermer vom Gemeindevorstand überreichten eine Geldspende und bedanken sich für den Einsatz.

Bei der Gelegenheit wurde die Landjugend Adorf angefragt, ob sie weitere Bäume im unteren Teil des neuen, behindertengerechten Reikfußwegs in einem Tageseinsatz pflanzen würden. Auch dieses Projekt nahm der Vorstand gerne an, möchte dies aber erst umsetzten, wenn die Corona-Maßnahmen die Teilnahme von mehreren Mitgliedern erlaubt.



Bildquelle: Sonja Witsch und Julia Kümmel; Informationsquelle: Bianca Hofmeister


0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen