Dein Wille geschehe. Nicht.

Das Wahlergebnis der Kommunalwahl vom 14. März 2021 hat die SPD

als stärkste Kraft in Diemelsee ausgewiesen, die Wähler haben 2.093 Stimmen mehr an SPD als CDU verteilt. „Das Ergebnis hätte besser ausfallen können, doch freuen wir uns als stärkste Kraft mit Hannelore Behle wieder die Vorsitzende der Gemeindevertretung stellen zu können“, so Martin Tepel, Fraktionsvorsitzender der SPD in der Gemeindevertretung

Diemelsee.


Entgegen den Berichten und Aussagen nach der Wahl von CDU und FDP wird nun ein

gemeinsamer Wahlvorschlag der zweit- und drittstärksten Kräfte im künftigen Diemelseer

Parlament diskutiert.


Björn Stöcker, CDU, pries kurz nach der Wahl noch die „sach- und wenig parteibezogene

Politik“ in Diemelsee an, Stephanie Wetekam von der FDP sagte, dass jede Fraktion „für sich selbst stehe“. Auf diese Aussagen möchte die SPD Diemelsee nun nicht mehr vertrauen und wird sich auf das Losglück für die Ausschüsse verlassen, denn nach gültiger Rechtsprechung wird der offene Sitz in den Ausschüssen zwischen SPD und CDU im Diemelseer Parlament ausgelost werden.


Die SPD Diemelsee hat lange und hart für das Vertrauen der Bürger gearbeitet und viele

Projekte vorangetrieben, die Kandidaten der SPD erhielten mit der Wahl große Zustimmung.

Durch den gemeinsamen Wahlvorschlag von CDU und FDP stehen nun Projekte auf der Kippe und der Bürger muss sich nach Masken- und Korruptionsaffäre wieder einmal fragen, ob nicht noch andere taktischen Gedanken eine Rolle spielen könnten? Demnächst stehen weitere Wahlen an. Die SPD Diemelsee steht zu ihrem Wort und kann sich daran messen lassen.


Textquelle: SPD Diemelsee



0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen