CDU-Fraktion in Diemelsee nimmt die klassische Fraktionsarbeit wieder auf

"Wie sieht die Finanzlage der Kommune aus?" " Ist der Haushaltsplan 2020 überhaupt noch gültig?" "Wie kommen die Diemelseer Unternehmen und die Gastronomie in der Krise zurecht?" "Wird der Tourismus in Diemelsee bald wieder anlaufen?“


Die CDU Fraktion startet nach der Coronavirus bedingten Pause mit vielen offenen Fragen in die Vorbereitung der nächsten Gemeindevertretersitzung.


Die Corona-Krise hatte in den letzten Monaten ein Treffen der Fraktionsmittglieder unmöglich gemacht. Nur über Internet-Dienste konnten die Kontakte aufrechterhalten werden. Aufgrund der Lockerung der Auflagen und der bevorstehenden Gemeindevertretersitzung hat die Fraktion unter Einhaltung des Sicherheitsabstands und der Hygienevorschriften eine klassische Sitzung mit regem Austausch durchgeführt.

Vor allem der Umgang einer Kommune mit der anhaltenden Corona-Pandemie führte zu vielen Diskussionen. Zu den Auswirkungen der Pandemie und des Shutdown wurde ein Katalog an offenen Fragen an Bürgermeister Becker und den Gemeindevorstand erarbeitet.

Aktuelle Fragen zu den Themenfeldern Situation des Personals, Schutzmaßnahmen, Finanzen, Tourismus, Infrastruktur und Wirtschaft wurden gesammelt und an Bürgermeister Becker weitergeleitet. Er wird in der nächsten Sitzung der Gemeindevertretung einen mündlichen Bericht zu den gemeindlichen Maßnahmen im Zusammenhang mit der Corona-Krise geben. Unter diesem Tagesordnungspunkt, so hofft die CDU-Diemelsee, werden ihre Fragen zur aktuellen Krisen-Situation ebenfalls beantwortet.


„Die besondere Situation hat die Kommunikation mit uns ehrenamtlichen Kommunalpolitikern erschwert, deshalb nutzen wir die Gelegenheit im Rahmen der Gemeindevertretersitzung um die benötigten Informationen einzufordern. Schließlich wird uns die Pandemie mit ihren Folgen noch einige Zeit begleiten", erklärt Fraktionsmitglied Elke Jesinghausen.


Was lernen wir aus der Corona- Krise? Was wollen wir in Zukunft ändern? Welche Belastungen kommen in Zukunft auf die Gemeinde zu? Setzen wir ab jetzt andere Schwerpunkte in der Kommunalpolitik? "Das sind doch die Fragen, die uns alle bewegen," bringt es die Fraktionsvorsitzende, Dr. Beate Schultze, auf den Punkt.


Auf kommunaler Ebene müssen Antworten auf diese Fragen dringend erarbeitet werden, um die Zukunft der Gemeinde gestalten zu können.


Björn Stöcker, Mitglied des Haupt- und Finanzausschusses ergänzt dazu: „Kommunalpolitik muss die richtigen Weichen stellen, damit uns die kommunalen Strukturen nicht entgleisen. Neben der finanziellen Leistungsfähigkeit der Gemeinde, gilt es hier vor allem das Lebensumfeld der Bürger, insbesondere die Arbeit von Vereinen und Verbänden und das Ehrenamt zu stützen.“

Hier geht es zum Diemelshop




Wöchentlicher Newsletter