Arbeitseinsätze im Adorfer Reikweg begannen erneut!

Am gestrigen Montag konnten die freiwilligen Helfer Ihre Arbeit am kurzen Verbindungsweg zwischen dem Unteren Reikweg und er Bredelarer Straße wieder aufnehmen.



Zuvor wurden die geplanten Arbeiten eng mit der Gemeinde und ihrem neuen Sachbearbeiter Herr Lemberg (Bauamt) abgestimmt. Bereits ein Drittel des Pflasters wurde heute aufgenommen und auf Paletten gestapelt. Die Beteiligung seitens der Bürger war gut.

Weitere Arbeitseinsätze sind für heute,

Dienstag, den 6.10. und

Mittwoch, den 7.10.

ab jeweils 17.00 Uhr geplant. Im Anschluss wird in Fremdleistung eine ca. 44 Meter lange talseitige Wege-Randumfassung gesetzt. Um den Steigungsgrad in der oberen Kurve geringer zu halten, flacht die Wegführung künftig an dieser Stelle ab. Die Montage eines Metall-Holmgeländers wird den Weg hoch für Sicherheit sorgen. Dieser Teil könnte bis Ende des Jahres fertig sein.


Um die Paletten mit dem aufgenommen Pflastersteinen zu bewegen, wird ein Gabelstapler benötigt.


Die fachliche Koordinierung aller Arbeiten in Eigenleistung erfolgt durch Herrn Matthias Weiler. Er ist Bauingenieur bei der Firma Herbert Dinger GmbH & Co. Bauunternehmen KG, die bei diesem Projekt diverse Utensilien zur Verfügung stellt.


Die Eigenleistungen von Seiten der freiwilligen Helfer umfassen unter anderem den Rückbau des Brückenbelags und dessen Geländer, den Anstrich des Holzes der Unterkonstruktion. Außerdem wird ein Kabelgraben ausgehoben, um eine neue Laterne zu monieren. Auf dem ehemaligen Spielplatz werden in Eigenleistung die Spielgeräte demontiert sowie der Holzzaun abgerissen.


Derzeit erfolgt von Seiten der Gemeindeverwaltung die Vorbereitung zur Ausschreibung des „Neubau Verbindung Reik“. Die Bauausführung ist für Ende 2020 / Anfang 2021 vorgesehen.


Weitere Helfer können sich gerne jederzeit anschließen.




0 Kommentare