Adorfer Schützen setzen Burschenstein

Aktualisiert: 10. Aug. 2021

Heute blicken wir auf die Adorfer Schützentradition.

Eine etwas jüngere Traditionen der Adorfer Schützengesellschaft ist das sogenannte „Burschenschießen“. Im Vorfeld des eigentlichen Festes, genauer gesagt beim zweiten Ausmarsch, treffen sich die Adorfer „Burschen“ um ihren König in einem Wettbewerb mittels Gewehr und Zielscheibe zu bestimmen.


Bursche (wikipadia): Dorfburschen = die ledigen Männer des Dorfs


Im Jahr 1997 errang Andreas Vogt zum ersten Mal die Würde des Adorfer Burschenkönigs.

Es folgten Thorsten Fröhlich (2002), Michael Pohlmann (2007), Markus Hesse (2012) und Steffen Jäger (2017).


Im Sommer 2021 bekamen die Adorfer Burschen nun ihren eigenen Gedenkstein aus Adorfer Naturstein, den "Burschenstein", denn das Burschenschießen, welches erstmalig vor 24 Jahren stattfand, hat sich als wichtiger Teil des Festes entwickelt.

Darauf zu sehen ist eine Kanone sowie ein Waldecker Stern, in dessen Spitzen die Namen der ehemaligen Burschenkönige und des amtierenden graviert wurde. In die Kanone wurde "St. Barbara" graviert, da sie als Schutzpartonin der Artillerie gilt.

Der Burschenstein steht seitlich neben dem Schützenhaus in Adorf. Das nächste Burschenschießen findet voraussichtlich am 26.06.2022 statt. Eine Woche vor dem geplanten Schützenfest, welches für den 2. - 4. Juli 2022 vorgesehen ist.



 

0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen