Achtung: "Fake News" über Impfzentrum im Umlauf

Heute Morgen erreichte vielleicht auch euch die Nachricht in diversen whatsapp-Gruppen, dass es heute ein "Open House" im Impfzentrum Korbach gäbe!

Wir nahmen auf grunddessen Kontakt mit der Pressestelle des Landkreises auf und gingen der Sache nach: "Alles nur Fake!"

"Es finden, anders als derzeit in vielen Whatsapp-Gruppen verbreitet KEINE Impfungen ohne Termin im Korbacher Impfzentrum statt", teilte uns die Medienbeauftragte Ann-Katrin Heimbuchner mit. Stattdesses gibt es aber ein zusätzliches Angebot, dessen Pressemitteilung ich hiermit an euch weitergebe:



Landkreis bietet Wunschtermine für Erstimpfungen im Impfzentrum an

Ab sofort können Impfwillige mit einem Anruf unter Tel. 05631 – 57 308 89 einen Wunschtermin für ihre Erstimpfung direkt im Korbacher Impfzentrum vereinbaren. Die Leitung ist von montags bis samstags von 8.30 bis 18.30 Uhr erreichbar. Den Weg zur Schutzimpfung in Waldeck-Frankenberg gestaltet der Landkreis künftig noch einfacher: Ab sofort können Impfwillige mit einem Anruf unter Tel. 05631 – 57 308 89 einen Wunschtermin für ihre Erstimpfung direkt im Korbacher Impfzentrum vereinbaren. Die Terminvergabe über das offizielle Portal des Landes Hessen bleibt selbstverständlich weiterhin bestehen. Über das neue zusätzliche telefonische Wunschtermin-System des Landkreises wird aber schnell und einfach eine bestimmte Anzahl an Terminen vergeben.


Wunschtermin aussuchen

Heute Termin machen, morgen impfen lassen: Der Landkreis möchte den Weg zur Schutzimpfung auf diese Weise noch komfortabler gestalten – spontan und ohne langes Warten auf einen Impftermin. „In Waldeck-Frankenberg sind bereits die Hälfte der Bürgerinnen und Bürger bereits einmal geimpft. Das ist schon eine gute Quote, wir möchten aber noch mehr Menschen schnellstmöglich Schutz vor dem Coronavirus ermöglichen – auch im Hinblick auf die Ausbreitung der Delta-Variante“, berichtet Landrat Dr. Reinhard Kubat. „Weil wir uns aktuell in der guten Lage befinden, dass uns momentan das erste Mal genügend Impfstoff zur Verfügung steht, möchten wir Menschen, die sich kurzfristig impfen lassen möchten, ein spontanes Angebot machen – und das in einem Zeitfenster, in denen es ihnen gut passt."

Bisher wurden am Tag übrige Impfdosen über die Impfnachrücker-Plattform der Landkreises vergeben, auf der sich Impfwillige anmelden konnten und dann einige Stunden vor der möglichen Impfung per SMS und nach Zufallsprinzip den Termin haben angeboten bekommen. „Die Plattform bleibt auch weiterhin bestehen. Alle, die dort angemeldet sind, bekommen weiterhin entsprechende Impfangebote“, so der Erste Kreisbeigeordnete Karl-Friedrich Frese. „Es gibt aber auch Menschen, für die ist das kurzfristige Impfangebot per SMS am selben Tag dann doch zu spontan. Die Anmeldung über die Telefon-Hotline bietet ihnen nun die Möglichkeit, sich den Wunschtermin selbst auszusuchen. Das ist eine gute Ergänzung, um die Impfkampagne in Waldeck-Frankenberg weiter voranzutreiben.“


Quelle: Ann-Katrin Heimbuchner Pressereferentin & stellvertretende Fachdienstleitung


 

0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen